A8 Stuttgart – München und München – Stuttgart
Katholische Autobahnkirche „Maria, Schutz der Reisenden“, Ausfahrt Adelsried

  Lage und Erreichbarkeit:

Die Autobahnkirche liegt an der A 8 Stuttgart–München zwischen der Anschlussstelle Zusmarshausen und dem Kreuz Augsburg-West an der Ausfahrt Adelsried bei km 64,4.

Die Autobahnkirche ist aus beiden Fahrtrichtungen zu erreichen. In Fahrtrichtung Stuttgart-München schließt sich die Autobahnkirche unmittelbar an die Ausfahrt an; aus der Fahrtrichtung München-Stuttgart ist die Autobahn noch nach links auf der Landstraße zu unterqueren.

Vor der Kapelle befinden sich ausreichend Parkplätze für PKW, LKW und Busse. Fußgänger können die Kirche problemlos erreichen. Rollstuhlfahrer können die Kapelle trotz kleiner Hindernisse gut erreichen; die Zugänge sind ebenerdig.

Das Umfeld der Kirche eignet sich mit Sitzgelegenheiten und Spielmöglichkeiten auch für eine Erholungspause.
Öffnungszeiten Die Autobahnkirche ist Tag und Nacht geöffnet.
Gottesdienste An Sonn- und Feiertagen wird jeweils dreimal Eucharistie gefeiert:
um 8 Uhr, 10 Uhr und 18 Uhr.

Der Raum eignet sich auch für den Gottesdienst von Reisegruppen.
Gebäude und Geschichte Nach einem Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang in der Familie stiftete eine Augsburger Papierfabrikantenfamilie ein Stück Land an der Autobahn und den Rohbau der Kirche, damit dort künftig zum Schutz der Reisenden gebetet werden sollte. Diese Autobahnkirche bei Adelsried war die erste in ihrer Art und gab den Anstoß für die weitere Entwicklung auf diesem Gebiet. Nach ihrer Einweihung am 19. Oktober 1958 folgte im Jahr darauf die Widmung der Ortskirche in Exter an der A 2 zur ersten evangelischen Autobahnkirche, und alle weiteren Autobahnkirchen und -kapellen stehen in gewisser Weise in ihrem Gefolge.
Die Kirche wurde "unter den Schutz Mariens gestellt, weil nach der Überlieferung die Heilige Familie – Jesus, Maria und Josef – nach langer, beschwerlicher Reise aus der Fremde in ihre Heimat zurückkehrte" (Text der Tafel am Eingang).
Die zunächst schlichte Architektur der Kirche zeichnet sich gleichermaßen durch Geborgenheit und Transparenz aus. Der Innenraum läßt viel Raum und konzentriert auf das Wesentliche: auf das große Hängekreuz, auf den Tabernakel bzw. auf den Altar. Die vielen brennenden Opferlichte vor dem Tabernakel vermitteln deutlich, daß hier im Kontrast zum hektischen Verkehr die Zwiesprache mit Gott gesucht und gefunden wird.
Angebote Neben einem Anliegenbuch und Gebetskerzen gibt es einen gepflegten Schriftenstand mit Reiselektüren, Lebenshilfen, geistlichen Hilfen und Gebetsartikeln.
Kontakt P. Dr. Dietmar Schon OP
Dominikanerkonvent
Hl.-Kreuz-Str. 3
86152 Augsburg

Tel. 0821 / 329050 (vormittags)
Fax: (08 21) 51 12 58
E-Mail: SchonDietmar@gmx.de
www.autobahnkirche.org

zurück